Der Verein stellt sich vor

Der Angelsportverein Wetzlar wurde gegründet im Jahr 1925. Als Mitglied im, gem. §63 Bundesnaturschutzgesetz anerkannten Verband Hessischer Fischer, ist es unser Ziel, durch Schaffung, Erhaltung und Ausbau von Pacht- und Eigengewässern Gelegenheit zur Ausübung gemeinnütziger, fischereisportlicher Tätigkeit zu schaffen. Zudem sind wir Mitglied in der IG Lahn, einem Zusammenschluss aller Lahnvereine und örtlichen Fischereiberechtigten mit insgesamt 8000 Mitgliedern.

Unsere Aufgabe ist die Hege und Pflege des Fischbestandes in den heimischen Gewässern, der Kampf gegen Wasserverschmutzung und die Erhaltung einer sauberen Umwelt, Anleiten der Vereinsmitglieder zum fischereisportlichen Handeln und Erziehung der jugendlichen Mitglieder zu sportgerechten Fischern.

Durch enge Kontakte zu den Fischereibehörden, Wasserschutzpolizei und der Kommunalpolitik haben wir über die Jahre eine erfolgreiche Zusammenarbeit entwickelt, die weit über das allgemeine „Vereinsverständnis“ hinausreicht.

Hierzu gehören u.a. die Unterstützung der Behörden bei Sonderveranstaltungen wie dem Hessentag 2012, bei Abfisch- oder Umsetzmaßnahmen, Ufersäuberungsaktionen, Übernahme der Fischereiaufsicht, Kampf gegen Fischwilderei, Lehrunterricht vor Schulklassen, Lahnfenster Gießen, Wiederansiedlung des Lachses (durch entsprechend ausgebildete Lachswarte), Mitwirkung beim EU Maifischprojekt (die Aufzuchtanlage steht in der Müllverwertungsanlage Aßlar), Feststellung und Meldung von Missständen an der Lahn (z.B. Trockenfallen von Wehren aufgrund defekter Wasserkraftanlagen) und vieles mehr.

Besonderen Wert legen wir nun auf den Ausbau unser Jugendgruppe, da auch wir vor der demografischen Entwicklung nicht verschont bleiben. Daher freuen wir uns über jede Anfrage von Eltern oder Großeltern, sofern die Kinder mindestens 10 Jahre alt sind.

Zu unserem Gewässer gehört die Lahn von Schleusenauslauf Naunheim bis Eisenbahnbrücke bei Leun/Stockhausen, eine Teichanlage mit 4 Angelteichen in Solms/Niederbiel, die Dill von der Mündung in die Lahn bis zur Grenze auf Höhe Buderus sowie dem Solmsbach von der Mündung in  die Lahn bis nach Kröffelbach.